Bestattungen

 

In Gottes Hand 

 

Lebende und Tote sind nach christlicher Hoffnung in Gottes Hand. ”Ihm leben sie alle“, hat Jesus einmal gesagt. Darum liegt der christliche Friedhof in der Stadt, oft sogar um die Kirche herum. Christen schreiben ihre Toten nicht ab. Sie verstehen das Begräbnis als einen Liebesdienst und pflegen aus dankbarer Erinnerung die Gräber. Blumen und Kerzen sind dabei Zeichen des ewigen Lebens.

Von den Verstorbenen nimmt die Gemeinde zusammen mit den Angehörigen in einem Gottesdienst Abschied. Sie hören durch die Predigt von dem Gott, ”der da lebendig macht die Toten“ (Röm. 4,17). Mit Liedern und Gebeten bringt die Gemeinde ihr Gottvertrauen zum Ausdruck. Sie tut es oft stellvertretend für die Leidtragenden, die in der Zeit des Abschieds nach Worten suchen, die Trost und Halt geben können.

 

Hier finden Sie Informationen zu Bestattungen in Heilbronn und eine Liste mit Hinweisen, die Sie beachten sollten.