Taufsprüche

Taufe (Foto: iStock.com / Silvia Jansen)

Hier finden Sie eine Auswahl von Taufsprüchen für Ihr Kind. Grundsätzlich kann jeder Vers aus der Bibel Taufspruch sein. Die Textfassung hier entspricht der Übersetzung Martin Luthers.

 

 

So spricht der Herr: Ich will dich segnen. Du sollst ein Segen sein.

(1. Mose, 12,2)

 

Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen. Sei getrost und unverzagt.

(Josua 1, 5+6)

 

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.

(Psalm 23,1)

 

Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

(Psalm 27,1)

 

Denn Du, Gott, bist mein Fels und meine Burg; um deines Namens willen wollest du mich führen und leiten.

(Psalm 31,4)

 

Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fußnicht an einen Stein stoßest.

(Psalm 91, 11f)

 

Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir, weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch. Ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.

(Jesaja 41,10)

 

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen. Du bist mein.

(Jesaja 43,1)

 

Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfal- len, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer.

(Jesaja 54,10)

 

Siehe, wie der Ton in des Töpfers Hand, so seid auch ihr in meiner Hand, spricht der Herr.

(Jeremia 18,6)

 

Freut euch, dass eure Namen im Himmel ge- schrieben sind.

(Lukas 10,20)

 

Wie viele ihn aufnahmen, denen gibt er Macht, Gottes Kinder zu werden.

(Johannes 1,12)

 

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Le- ben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

(Johannes 14,6)

 

Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum besten dienen.

(Römer 8,14+28a)

 

Nehmet einander an, gleich wie uns Christus angenommen hat.

(Römer 15,7)

 

Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft mit seinem Sohn Jesus Christus, unserem Herrn.

(1.Korinther 1,9)

 

Danksaget dem Vater, der uns tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht; welcher uns errettet hat von der Herrschaft der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines lieben Sohnes.

(Kolosser 1,12f)

 

Seht, welche große Liebe uns der Vater darin erwiesen hat, daß wir Gottes Kinder heißen.

(1.Johannes 3,1)

 

Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott.

(1.Johannes 4,16b)