Häufig gestellte Fragen

Foto: iStock.com

Kann man sich die Kirche, in der die Trauung stattfinden soll, selbst aussuchen?

Gedacht ist, dass die kirchliche Trauung in der eigenen Wohnortgemeinde gefeiert wird. Eine andere Kirche wird von vielen vor allem dann gewählt, wenn ein persönlicher Bezug zu diesem Ort besteht oder wenn man dort auch die Feier ausrichten möchte. In der Regel begleiten Sie Ihre zuständige Pfarrerin oder Ihr zuständiger Pfarrer am Wohnort nach Möglichkeit auch in der Kirche, in der Sie heiraten möchten. Sprechen Sie dies auf jeden Fall vor Ort ab.

 

Kann uns auch ein uns bekannter Pfarrer bzw. eine uns bekannte Pfarrerin trauen, der/die nicht in unserer Gemeinde arbeitet? 

Grundsätzlich ist das möglich. Sprechen Sie das mit Ihrem Pfarramt vor Ort ab. 

 

Können wir Tag und Uhrzeit der kirchlichen Trauung wählen? 

Unsere Landeskirche sieht keine bestimmten Tage und Uhrzeiten für Trauungen vor. Schwierigkeiten können sich ergeben, wenn mehrere Trauungen am selben Tag stattfinden sollen. Deshalb sollten Sie den Termin frühzeitig mit Ihrem Pfarrer absprechen. Bitte beachten Sie auch, dass in der stillen Woche (Karwoche) vor Ostern keine Trauungen möglich sind. 

 

Ist es möglich, die Kirche besonders zu schmücken, und kostet das etwas? 

Besonderer Blumenschmuck ist in den meisten Kirchen möglich. Was über den üblichen Blumenschmuck einer Kirche hinausgeht, müssen Sie in der Regel selbst veranlassen und bezahlen. 

 

Was kostet die Trauung? 

Grundsätzlich ist der Traugottesdienst für Gemeindeglieder kostenlos. Sollten Sie nicht in Ihrer heimischen Kirche heiraten oder besondere Wünsche haben, was z.B. den Blumenschmuck oder die Musik angeht, können allerdings Kosten entstehen. Fragen Sie in diesem Fall am besten im zuständigen Pfarramt nach. 

 

Dürfen wir selbst bestimmen, wofür das Gottesdienstopfer bei unserer Trauung verwendet wird? 

In vielen Gemeinden ist das möglich. Fragen Sie Ihren Pfarrer oder Ihre Pfarrerin. 

 

Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen? 

Das wird unterschiedlich gehandhabt. Wenn das Fotografieren während des Gottesdienstes nicht erlaubt ist, besteht meist die Möglichkeit, nach dem Gottesdienst noch Bilder zu machen. Wenn es erlaubt ist, wird oft darum gebeten, dass eine Person das Filmen oder Fotografieren übernimmt, um unnötige Unruhe zu vermeiden. 

 

Nur einer von uns ist in der Kirche. Können wir uns kirchlich trauen lassen? 

In der Regel setzt eine evangelische Trauung die Kirchenmitgliedschaft beider Ehepartner voraus. Ist einer der beiden nicht in der Kirche, gibt es u. U. dennoch die Möglichkeit einer Trauung oder eines Gottesdienstes anlässlich der Eheschließung. Welche der beiden Möglichkeiten für Sie in Frage kommt und was das für die Gestaltung Ihres Gottesdienstes bedeutet, erfahren Sie im Gespräch vor Ort. 

 

Wir sind beide nicht in der Kirche. Können wir uns kirchlich trauen lassen? 

Nein, das ist nicht möglich. 

 

Kann man einen Gottesdienst auch anlässlich eines Hochzeitsjubiläums (z.B. Goldene Hochzeit) feiern? 

Ja, es gibt Formen, ein solches Fest in der Kirche zu feiern. Fragen Sie in Ihrem Pfarramt nach! 

 

Was versteht man unter einer „ökumenischen Trauung“?

Wenn ein Partner evangelisch, der/die andere katholisch ist, kann entweder ein evangelischer Gottesdienst mit Beteiligung eines katholischen Priesters oder ein katholischer Gottesdienst mit Beteiligung eines evangelischen Pfarrers bzw. einer Pfarrerin gefeiert werden. Umgangs-sprachlich wird dies "ökumenisch" genannt.

 

Können wir auch dann kirchlich heiraten, wenn einer von uns beiden geschieden ist?

Eine evangelische Trauung ist auch nach einer Scheidung möglich. Bitte klären Sie im Gespräch mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer, was dies für Ihre Trauung bedeutet.