Mexikanischer und deutscher Jugendchor gibt zwei Konzerte auf der Bundesgartenschau

Allein schon die Zusammensetzung, zudem das ausgesuchte Programm lassen zwei Auftritte eines mexikanischen und deutschen Jugendchors auf der Bundesgartenschau Heilbronn zu einem besonderen Erlebnis werden. Am Sonntag, 7. Juli, gestaltet  der Chor mit seinem kontrastreichen musikalischen Programm „Licht und Schatten“ einen Gottesdienst mit anschließendem Konzert um 11 Uhr auf der Fährlebühne bei der Alten Reederei, am Samstag, 13. Juli, um 18 Uhr auf der Bühne im Kirchengarten im Inzwischenland der BUGA. Die beiden Chöre sind derer Coro Juvenil Domus Artis aus Chetumal/Mexico sowie der Jugendchor Großenhain-Reinersdorf-Ebersbach aus Sachsen. Beide Chöre sind ein eingespieltes Team, sie treffen sich bereits zum vierten Mal zum gemeinsamen Singen: Nach Begegnungen 2017 und 2018 in Mexico und Sachsen nun zum wiederholten Mal im Juni und Juli in Deutschland. 

Für das aktuelle Treffen haben die Chorleiter Gabriel Trujillo und Stefan Jänke Musik zusammengestellt, die sich mit dem Gegensatzpaar „Licht und Schatten“ beschäftigt: Lateinamerikanische Rhythmen wechseln sich mit klassischen Klängen ab, Folklore und Popmusik kommen zum Zuge, geistliche und weltliche Musik kontrastieren einander, es wird Spanisch, Englisch und Deutsch gesungen.

Und es wird politisch: die Lieder beleuchten Entwicklungen in Ländern Lateinamerikas, die Sängerinnen und Sänger beziehen Stellung gegen Rassismus, Farben - besonders die der Haut - werden eine Rolle spielen und es wird der Begriff Heimat thematisiert. Der mexikanische Chor wird vom Gitarristen Mario Flores begleitet, hin und wieder wird Percussion eingesetzt. Beide Chorleiter begleiten ihre Chöre auf dem Klavier.

Das Projekt wird wesentlich durch Fördermittel des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Ev.-luth. Landeskirche Sachsens unterstützt.

Mit ihrem Programm bereichert „Kirche auf der BUGA“ das große Angebot der Bundesgartenschau mit engagierten Impulsen und  Akzenten im Sinne des Mottos „Leben schmecken“. Nähere Informationen zum Projekt „Kirche auf der BUGA“ finden Interessierte im Internet unter www.kirche-buga2019.de sowie auch auf Facebook und Instagram.